Zahnärztliche Gemeinschaftspraxis am Röder, Dres. med. dent. Anja & Ralf Seubert, 90518 Altdorf b. Nürnberg

Knochenaufbau für eine stabile Grundlage

Um Zahnimplantate in den Kieferknochen einsetzen zu können, muss dieser gesund und vor allem stabil sein. Die künstliche Zahnwurzel wird im Knochen verankert und trägt am anderen Ende den passenden Zahnersatz. Ein Knochenaufbau ist dann nötig, wenn dem Zahnimplantat nicht genug Knochensubstanz zur Verfügung steht. Dank jahrelanger Erfahrung und Expertise ist es Zahnarzt Dr. Ralf Seubert möglich, auch komplexe Knochendefekte wiederherzustellen.

 

Fehlender Kieferknochen kann ersetzt werden

Wenn Zahnlücken oder komplett zahnlose Kiefer längere Zeit nicht versorgt werden, kommt es zum Abbau des Kieferknochens. Durch den Verlust des Zahns bekommt der Knochen keine Stimulation durch das Kauen und baut sich nach und nach ab. Die fehlende Substanz kann mit körpereigenem Knochen oder Ersatzmaterial wiederhergestellt werden.

 

Mit festem Biss bis ins hohe Alter

Die Möglichkeiten den Kieferknochen zu regenerieren sind breit gefächert. Wir bieten Ihnen die individuell beste und sicherste Methode an – abgestimmt auf die anatomischen Gegebenheiten Ihres Kiefers. Mithilfe der digitalen Implantatplanung und den vielfältigen Versorgungsmöglichkeiten können wir eine passende Ausgangssituation für das Zahnimplantat schaffen. Nach erfolgreichem Knochenaufbau setzen wir das Implantat ein und nach der Einheilphase bekommen Sie den endgültigen Zahnersatz.